Olaf Scholz: Hoffnungsland

Neues von unserem Bürgermeister

Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz ist unter die Buchautoren gegangen. Sein Werk mit dem Titel „Hoffnungsland – Eine neue deutsche Wirklichkeit“ ist ab heute, dem 17. März 2017, im Buchhandel erhältlich und erscheint im Verlag Hoffmann und Campe.

Doch worum geht es?

Scholz beschreibt unsere aktuelle Situation als eine Zeitenwende. Die gewohnte Wirklichkeit befindet sich im Umbruch, bedingt durch die unzähligen flüchtenden Menschen aus den verschiedensten Gegenden der Welt, den aufkeimenden Rechtspopulismus und Nationalismus in Europa, die wachsende soziale Ungerechtigkeit in den Industriestaaten und auch den Terrorismus, der das allgemeine Sicherheitsgefühl bedroht.

In dieser kritischen Zeit will der Autor mit seinem Werk eine Orientierungshilfe geben und sich den, seiner Ansicht nach, drei wichtigsten Fragen an die deutsche Politik annehmen und diese beantworten:

  1. Wie soll sich die Europäische Union weiterentwickeln?
  2. Wie geht Deutschland mit Zuwanderung von Flüchtlingen und Arbeitskräften um?
  3. Wie kann Gerechtigkeit in den Zeiten der Globalisierung gewährleistet werden?

Mit all diesen Fragen hat sich Scholz als langjähriger Politiker bereits in Reden und Interviews beschäftigt und bringt seine bisher zu diesen Themen gesammelte Erfahrung in diesem Buch zusammen.

Wer nun aber befürchtet, eine trockene Aneinanderreihung von Aufsätzen und Reden eines Berufspolitikers vor sich zu haben, kann beruhigt sein.

Scholz nimmt die Leserinnen und Leser mit auf die Reise durch diese politisch aufgeheizten Themen, schlägt den Bogen von Flucht über Globalisierung, Digitalisierung hin zu Europa, dessen Grenzen und letztlich zur deutschen sozialen Gerechtigkeit. Dabei erklärt er, wie Deutschland es geschafft hat, vom „Schrecken Europas“ zum „Hoffnungsland“ für Tausende zu werden.

Scholz hat hier eine sehr aktuelle Bestandsaufnahme des Status Quo geschaffen. Er verwebt die Geschichte des letzten Jahrhunderts mit der Gegenwart hin zu einer realistischen Betrachtung und Erklärung der momentanen politischen Lage Deutschlands und Europas. Zusätzlich gibt er Hinweise dahingehend, was in der Gesamtentwicklung von Globalisierung und Integration gut läuft, erklärt die einzelnen Mechanismen, die insbesondere in Hamburg zu einem recht gut funktionierenden Aufnahme- und Integrationsprozess geführt haben. Dabei vergisst er aber auch nicht zu erwähnen, was in diesem Bereich noch deutlich verbesserungswürdig ist.

Wer sollte dieses Buch lesen?

Das Buch eignet sich für jeden politisch interessierten Menschen und solche, die es werden wollen. Gelungen ist der umfassende Blick auf die drei konkreten Fragestellungen, die unser Leben gegenwärtig und in näherer Zukunft noch bestimmend beherrschen werden.

Dabei versucht Scholz, einen realistischen Blick beizubehalten, nimmt aber eine optimistische Grundhaltung ein und lädt die Leserinnen und Leser ein, ihm in dieser Haltung zu folgen.

Fazit

Viel Inhalt – hoffnungsvoller Blick nach vorne – lohnt sich.

Ein Gedanke zu „Olaf Scholz: Hoffnungsland“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.