Integration braucht gute Nachbarschaft

Von Indira Chuda

Die Wohnunterkunft Eschenweg wurde im März 2015 eröffnet. Sie befindet sich in einem Wohngebiet in Fuhlsbüttel. In der Unterkunft leben asylsuchende Familien sowie alleinstehende Asylbewerber vorwiegend aus Syrien, Afghanistan und Eritrea. Es gibt dort Platz für bis zu 300 Menschen. Sie sind in Wohncontainern in möblierten Doppelzimmern untergebracht. Einige der Container sind durch Zwischentüren verbunden, um eine Familienunterbringung zu ermöglichen. Die Unterkunft besteht aus sechs doppelstöckigen Wohncontainerblöcken. Jeder dieser Wohnblöcke verfügt über eigene Gemeinschaftsküchen und Sanitärräume. In zwei weiteren, eingeschossigen Blöcken befinden sich die Räume der Verwaltung sowie Räume für Gemeinschaftsaktivitäten. Soweit die behördliche Beschreibung, wie sie auf der Homepage von fördern & wohnen zu finden ist. „Integration braucht gute Nachbarschaft“ weiterlesen