Die Menschen abholen, wo sie stehen

HAW Hamburg bildet Flüchtlinge in Bergedorf zu Gesundheitsbotschaftern aus

Von Dr. Katharina Jeorgakopulos und Moritz Heitmann

Refugium
Zertifikatsübergabe: „REFUGIUM – Geflüchtete zu Gesundheitsmultiplikatoren“

„Ich habe überlebt“, sagt Zainah B. Die junge Computerspezialistin aus Afghanistan sitzt als eine von wenigen Frauen in einem Seminarraum am Campus Bergedorf. Da Ramadan ist, hat sie sich ein Tuch lose um den Kopf geschlagen. „Ich habe in meinem Land für Menschenrechtsorganisationen und Woman’s Rights gearbeitet. Deshalb haben mich die Taliban verfolgt und mit dem Tode bedroht“, erzählt sie in fließendem Englisch.

Zainah ist eine der Geflüchteten, die im Projekt REFUGIUM an der Fakultät Life Sciences zu Multiplikatoren in Gesundheitsfragen ausgebildet wurden. Als Botschafter sollen sie Ansprechpartner in den Flüchtlingscamps sein. Rund um Gesundheit und Hygiene können sie erste Beratung vor Ort geben sowie weiterführende Hinweise auf medizinische Versorgung. „Die Menschen abholen, wo sie stehen“ weiterlesen